Karl-Otto-Stoffer-HausDas Karl-Otto-Stoffer-Haus wird in Trägerschaft des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe betrieben und gehört als Angebot des LWL-Wohnverbundes Hemer zum Therapieverbund der Hans-Prinzhorn-Klinik.

Es liegt in landschaftlich reizvoller Lage am Rande eines weitläufigen Naherholungsgebietes am Stadtrand von Hemer und ist durch eine regelmäßige Nahverkehrsanbindung (Buslinie) mit den umliegenden städtischen Bereichen von Hemer, Iserlohn, Menden und Altena verbunden.

Über die Bahnstationen in Iserlohn und Altena ist die weitere Verkehrsanbindung in die nahen städtischen Oberzentren (z. B. Dortmund und Hagen) gesichert.

Direkt am Haus beginnt eine Buslinie (Nr. 3) die neben den regulären Fahrzeiten über zusätzliche Anruflinienfahrten (ALF) bedient werden kann (Tel.: 01803 504038). Über das ALF-Telefon können Sie zusätzliche Busse laut Fahrplan abrufen.

» Hier geht es zu den MVG-Fahrplänen

 

Ausstattung des Hauses

  • 24 Plätze in Einzelzimmern in drei Wohngruppen mit je 8 Plätzen (davon je zwei in Trainingswohnungen)
  • Jedes Zimmer verfügt über TV- Anschluss, Telefon- sowie Internetanschlussmöglichkeiten (Die Kosten eines Anschlusses sind vom Bewohner zu tragen)
  • Je Wohngruppe kompletter Wohn-/Ess- und Wirtschaftsbereich für Bewohner
  • Behindertengerechte Ausstattung - vier Plätze für Rollstuhlfahrer
  • Männer und Frauen können aufgenommen werden

Betreuungsziele

Werkraum im Karl-Otto-Stoffer-HausGrundannahme für unsere Betreuungsziele ist der Wille zur Abstinenz und die Befähigung dazu. Dazu umfassen die Betreuungsleistungen im Hause alle notwendigen Lebensbereiche, in denen unsere Bewohnerinnen und Bewohner Hilfe und Unterstützung zur abstinenten Alltagsbewältigung benötigen.

Im Einzelfall ist mit den Bewohnerinnen und Bewohnern zu entscheiden, wie ihr jeweiliger Hilfebedarf zu planen ist, welche Eigenständigkeiten gegeben sind und welche unterstützt, aufgebaut oder ergänzt werden müssen.

Die Eingliederungshilfe zielt auf eine Integration in ein tragfähiges Lebensumfeld mit einem stabilen persönlichen Lebenskonzept.
Dies messen wir bedarfsweise durch Bewohner- oder Zuweiserbefragungen, insbesondere während des Aufenthaltes, aber auch nach der Entlassung (Katamnesen). 2008 haben wir die ersten Messergebnisse einer Zwei-Jahreskatamnese zwischen 2005 und 2007 vorstellen können. Bis ca. 2015 wollen wir das derzeitige Katamneseverfahren noch weiterführen.

 

Aufnahmevoraussetzungen

  • Primäre Alkoholabhängigkeit, Medikamentenabhängigkeit und begleitende psychische und physische Behinderungen (ohne überwiegende Pflegebedürftigkeit). Sofern Pflegebedürftigkeit während des Aufenthaltes eintritt, ist in Abstimmung mit dem Kostenträger der Eingliederungshilfe die vorrangige Hilfeform abzustimmen. Dabei wollen wir das Prinzip eines längstmöglichen Verbleibens in der gewohnten Umgebung erhalten.
  • Bereitschaft zur Abstinenz und Zusammenarbeit im Sinne der Eingliederungshilfe sind für einen Aufenthalt bei uns Voraussetzung, da sonst Eingliederungshilfe nicht erfolgreich umgesetzt werden kann
  • Andere vorrangige Maßnahmen anderer Kostenträger sollten in der Regel vorab stattgefunden haben
  • Bewerber sollten schwerpunktmäßig aus dem Märkischen Kreis oder aber aus dem Pflichtversorgungsgebiet der Hans-Prinzhorn-Klinik stammen
  • Gruppen- und Gemeinschaftsfähigkeit sollten kurzfristig erreichbar sein
  • Bereitschaft zum Verzicht auf Gewalt oder Gewaltandrohung
  • Bescheinigung des Arztes bzgl. Infektionskrankheiten
  • Verbindliche Kostenzusage

Aufnahmevorbereitungen

Wenn Sie neugierig auf uns geworden sind und einen Neuanfang wagen wollen, besuchen Sie uns zum Vorstellungsgespräch und gegenseitigem Kennenlernen. Hier können Sie alle Ihre Fragen stellen und Ihre zukünftige Wohnsituation erleben. Unser Team freut sich auf Ihren Besuch.

Unser Team besteht durchgehend aus Fachkräften mit teils langjähriger Berufserfahrung und verschiedenen Zusatzqualifikationen aus den Berufsgruppen Krankenpflege, Sozialarbeit, Ergotherapie und Pädagogik und freut sich auf die Zusammenarbeit mit Ihnen.

So erreichen Sie uns

LWL-Klinik Hemer
Hans-Prinzhorn-Klinik
Frönsberger Straße 71
58675 Hemer
Tel.: 02372 861-0
Fax: 02372 861-100

» E-Mail-Anfrage senden

Pressespiegel

Spende "Provinzialer Westfalen"

Förderverein der LWL-Klinik freut sich über großzügige Spende der "Provinzialer in Westfalen"

» weiterlesen


Grundsteinlegung

Grundsteinlegung für neues Krankenhausgebäude

» weiterlesen

Zertifikat seit 2013 audit berufundfamilie

KTQ-Zertifikat

DDBT Zertifikat Gold