Tagesklinik Iserlohn

Ein fester Bestandteil des gemeindenahen psychiatrischen Versorgungssystems im Märkischen Kreis ist die Ambulanz der LWL-Klinik Hemer, Hans-Prinzhorn-Klinik, die seit 1993 in einem gemeinsamen Gebäude mit der Tagesklinik ihren Sitz in Iserlohn hat.
Neben der engen Zusammenarbeit mit den Stationen der Klinik pflegt sie eine gute Kooperation mit allen psychosozialen Diensten der Region sowie niedergelassenen Ärzten und ist im Gemeindepsychiatrischen Verbund vertreten.
Die Ambulanz steht entsprechend ihrem gesetzlichen Auftrag besonders solchen Patienten zur Verfügung, die aufgrund der Schwere und des Verlaufes ihrer Erkrankung eine intensive individuelle Behandlung benötigen, die auch die Möglichkeit beinhaltet, verschiedene Berufsgruppen hinzuzuziehen.

Behandlungsschwerpunkte der Ambulanz sind Patientinnen und Patienten mit Erkrankungen aus folgenden Bereichen

  • Psychosen aus dem schizophrenen Formenkreis
  • Affektive Psychosen (Depression und Manie)
  • Neurotische Störungen, insbesondere Angstund Zwangserkrankungen
  • Schwere Persönlichkeitsstörungen (z.B. Borderline-Störung)
  • Abhängigkeitserkrankungen (Alkohol, Medikamente, illegale Drogen)
  • Doppeldiagnosen (Sucht/Psychose)
  • Posttraumatische Belastungsstörungen
  • Menschen mit geistiger Behinderung und psychischen Störungen bzw.


Zum multiprofessionellen Team der Ambulanz gehören Ärzte, zwei Psychologen, Krankenpfleger, ein Sozialarbeiter, ein Ergotherapeut und Arzthelferinnen.

Ein spezielles diagnostisches Angebot stellt die ADHS-Diagnostik auch für Patienten niedergelassener Kollegen durch einen speziell qualifizierten Psychologen dar.

Seit 2004 berät und behandeln speziell dafür qualifizierte Therapeuten der Ambulanz auch i. R. der Traumaambulanz Menschen mit psychischen Belastungsreaktionen beziehungsweise Störungen nach Erleiden einer Gewalttat. (s. Konzept Traumaambulanz)

Für psychische Störungen des höheren Lebensalters und hirnorganische Störungen (Demenz-Erkrankungen) gibt es ein spezielles Behandlungsangebot im Gerontopsychiatrischen Zentrum (GPZ) im Nachbargebäude.

Folgende Angebote werden in der Ambulanz vorgehalten

  • Medizinische und psychologische Diagnostik
  • Psychiatrische Basisbehandlung einschließlich spezieller Krankenpflege
  • Medikamentöse Behandlung
  • Psychotherapie
  • Unterstützung bei sozialen und beruflichen Problemen
  • Familienund Angehörigenarbeit
  • Krisenintervention
  • Gruppentherapie
  • Akutbehandlung nach Gewalttaten


Beratung und Behandlung finden in der Regel nach Voranmeldung und entsprechender Terminvereinbarung statt.


Ansprechpartnerin

Herr Dr. St. Frost, Oberarzt

Telefon: 02371 8096-0
Telefax: 02371 8096-129

E-Mail: ambulanz-tagesklinik-iserlohn@wkp-lwl.org


Anschrift

Institutsambulanz Iserlohn
Hardtstraße 47
58644 Iserlohn

Wegbeschreibung


A 46 ab Ausfahrt Iserlohn

Rechts Richtung Zentrum abfahren, an der 1. großen Kreuzung in der Stadtmitte rechts auf den Kurt-Schumacher-Ring abbiegen, diesen bis zum Ende durchfahren und dann links in den Hohler Weg abbiegen.
Die nächste Straße rechts fahren (Peterstraße) und am Ende links in die Hardtstraße einbiegen.
Die Tagesklinik und Institutsambulanz befinden sich nach ca. 300m auf der linken Seite

Ab Ausfahrt Iserlohn-Seilersee
Zunächst Richtung Zentrum, Kreuzung geradeaus Richtung Hemer-Westig, ca. 3 km bis zur Kreuzung Westfalenstraße fahren. Dort rechts abbiegen und der Beschilderung folgen.

So erreichen Sie uns

LWL-Klinik Hemer
Hans-Prinzhorn-Klinik
Frönsberger Straße 71
58675 Hemer
Tel.: 02372 861-0
Fax: 02372 861-100

» E-Mail-Anfrage senden

Pressespiegel

Spende "Provinzialer Westfalen"

Förderverein der LWL-Klinik freut sich über großzügige Spende der "Provinzialer in Westfalen"

» weiterlesen


Grundsteinlegung

Grundsteinlegung für neues Krankenhausgebäude

» weiterlesen

Zertifikat seit 2013 audit berufundfamilie

KTQ-Zertifikat

DDBT Zertifikat Gold